Rating in der Pandemie

Veröffentlicht am Donnerstag, 6. Mai 2021

Web-Seminar Mittwoch, 26. Mai 11:00 – 12:00 Uhr

Im Rating eines Unternehmens wird dessen Bonität, Kreditwürdigkeit und damit oft auch dessen unternehmerischer Spielraum in einer einzigen Rating-Note zusammengefasst. Ratings werden nicht nur von externen Rating-Agenturen, sondern für interne Zwecke auch von Banken erstellt. Ein Rating bestimmt maßgeblich die Konditionen, zu denen ein Unternehmen entweder über den Kapitalmarkt oder im Rahmen der Kreditaufnahme bei Banken Fremdkapital aufnehmen kann. Es lohnt sich daher, sich mit der Methodik der Ratingerstellung und den maßgeblichen Determinanten auseinanderzusetzen. Aufgrund der durch die Covid-19-Pandemie ausgelösten Veränderungen der Bedingungen der Geschäftstätigkeit hat die Frage des Ratings zusätzlich an Relevanz gewonnen.

In unserem Web Seminar „Rating in der Pandemie“ geben wir einen Überblick über die Methodik der Erstellung von Ratings durch Rating-Agenturen. In diesem Zusammenhang stellen wir ein alternatives Verfahren (Altmann Z-Score) vor, dass es Unternehmen ermöglicht selbst Einschätzungen zu ihrer Kreditwürdigkeit vorzunehmen. Für Unternehmen bietet dieser Ansatz den Vorteil, mit vergleichsweise einfachen Mitteln eine Lagebestimmung vorzunehmen und mögliche Verbesserungsmöglichkeiten bzw. Handlungsoptionen bezüglich ihrer Refinanzierungskonditionen zu identifizieren. Hierauf aufbauend werden ferner Tendenzen, die sich im Rahmen des bisherigen Verlaufs der Corona-Pandemie beobachten lassen, näher beleuchtet.

Als weiteren Aspekt stellen wir die aktuell beobachtbaren Tendenzen in den Kreditportfolien der Banken dar.
Abschließend geben wir noch einen Ausblick in die Zukunft von Ratings im Zusammenhang mit der Verwendung von Methoden künstlicher Intelligenz.

Wir freuen uns, Sie am 26. Mai als unsere Gäste im Web Seminar begrüßen zu dürfen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

 

 

Zurück zur Übersicht

Kommentarfunktion ist deaktiviert.